Carrier Services - immer die richtige Verbindung

2 minutes reading time (457 words)
Empfohlen 

All-IP – welche Leitung ist die richtige?

DSL, Glasfaser & Co. - Welche Leitung is die richtige

Mit dem Wechsel von ISDN auf All-IP gewinnt die Internetanbindung des Unternehmens massiv an Bedeutung. Denn neben dem üblichen Datenverkehr für E-Mails, Applikationen, Dateien und eventuell Maschinendaten muss Sie zusätzlich die Informationen der Audio- und Videokommunikation übertragen. Und damit die Kommunikation im Unternehmen mit der gewohnten Qualität erfolgt, muss die Internetanbindung Kriterien erfüllen, die eben diese Qualität sicherstellen. Das wichtigste Kriterium ist die verfügbare Bandbreite.

Wieviel Bandbreite brauche ich?

Wieviel Bandbreite benötigt wird, hängt im Wesentlichen davon ab, wie viele Gespräche parallel geführt werden sollen. Dazu sollte man wissen, dass ein Gespräch in ISDN vergleichbarer Qualität zirka 100 kbps jeweils im Up- und Downstream benötigt. Sprechen also zehn Mitarbeiter gleichzeitig, ist eine asymmetrische DSL-Leitung mit einem 1 Mbps Upstream gut ausgelastet. Werden über diese Leitung gleichzeitig Daten übertragen, wie es beispielsweise in Agenturen, Kanzleien und ähnlichen Unternehmen häufig der Fall ist, wird die Internetanbindung schnell zum Flaschenhals.

Welche Möglichkeiten gibt es?

VDSL 50 Mbps

Für kleine Unternehmen bleiben asymmetrische DSL-Verbindungen eine kostengünstige Alternative, z.B. mit einer VDSL Bandbreite von 50/10 Mbps. Damit steht in der Regel genug Bandbreite mit ausreichend Puffer zur Verfügung, so dass Sprache und Daten sauber übertragen werden. Aber Vorsicht: Garantiert sind die Bandbreiten nicht. Je nach Entfernung zum nächsten Verteiler können diese stark variieren. Und dann wird es wieder eng.

Symmetrische DSL-Anbindung (SDSL)

Bei symmetrischen Leitungen sind Up- und Downstream gleich schnell. Damit wird vor allem das Nadelöhr Upstream beim üblichen asymmetrischen DSL-Anschluss umgangen. Hinzu kommt, dass SDSL variabler ist. So können beispielsweise Qualitätsmerkmale wie Quality of Service (QoS) und MPLS über SDSL-Leitungen garantiert werden. SDSL ist nahezu flächendeckend in unterschiedlichen Bandbreiten verfügbar. Sie eignen sich aufgrund der Flexibilität und Verfügbarkeit für kleine und mittlere Unternehmen.

Highspeed mit Glasfaser

Glasfaseranbindungen eignen sich für alle Unternehmen, denn sie sind rasend schnell und lassen sich nach den Bedürfnissen der Unternehmen individuell konfigurieren. Damit bekommt jedes Unternehmen die Leitung, die es für einen erfolgreichen Umstieg auf All-IP und die Digitalisierung benötigt. Alle wichtigen Qualitäts- und Sicherheitskriterien lassen sich mit Glasfaser realisieren. Kritisch ist eher die Glasfaser-Verfügbarkeit, wobei der Ausbau schnell voranschreitet. Außerdem gibt es in diesem Bereich attraktive Angebote, die auch die Anschlussarbeiten bis zum eigenen Standort einschließen. Es lohnt sich auf alle Fälle, nach speziellen Angeboten zu fragen

Backup und Redundanz

Wie weiter oben schon erwähnt, wird die Internetanbindung im Zeitalter von All-IP und Digitalisierung immer wichtiger. Ausfälle kappen alle festen Verbindungen nach außen und führen in vielen Unternehmen zu erheblichen Umsatzeinbußen. Insofern ist es ratsam, Backupszenarien zu prüfen. Ein solches kann beispielsweise eine redundante Anbindung an das Internet über eine zweite Leitung sein. Diese sollte auch physisch eine komplett andere Anbindungstechnik nutzen, denn nur so bleiben Sie bei Ausfällen bestmöglich geschützt. Das ist zwar kostenintensiv, doch im Vergleich zu Produktionsausfällen noch die bessere Alternative.

Arbeiten ist, was wir schaffen, nicht wo wir unser...
Digital, VoiP, QoS, PoE, & Co. Was Sie beim Netzwe...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 15. Dezember 2018
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.
 

Digitales Arbeiten

Erfahren Sie mehr über den Arbeitsplatz der Zukunft. Was erwartet uns und wie profitieren wir vom technischen Fortschritt? Antworten finden Sie in diesem E-Book.

E-Book laden

Aufzeichnungspflicht für Finanzdienstleister

Die „Markets in Financial Instruments Directive“ schreibt allen Anlageberatern in der EU vor, ab dem 3. Januar 2018 alle Telefongespräche, die sich auf die Annahme, Übermittlung oder Ausführung von Kundenaufträgen beziehen, aufzuzeichnen und für mindestens fünf Jahre verschlüsselt zu speichern. Wie Sie diese Herausforderung bewältigen, lesen Sie in dieser Broschüre.

Broschüre laden

Cloud

Der Mittelstand zieht in die Cloud. Und das aus gutem Grund, denn die flexiblere Prozesse und Kostenvorteile überwiegen die Risiken. Details dazu  finden Sie in diesem E-Book.

E-Book laden